Warum benötigt der SV Elz trotz Naturrasen noch einen Kunstrasenplatz?

Der derzeit bestehende Tennenplatz auf der zentralen Sportanlage ist fast 40 Jahre alt. Trotz zuletzt durchgeführter Sanierung kommt es durch die starke Beanspruchung und den Zustand des Tennenplatzes zu häufigen Spiel- und Trainingsausfällen.

Natürlich gibt es weitere gute Gründe für einen Umbau des Tennen- in einen Kunstrasenplatz:

  • Kunstrasenplätze verringern die Verletzungsgefahren enorm. Die schmerzhaften Schürfwunden gehören dann der Vergangenheit an. Hautverbrennungen durch Kunstrasen gibt es beim neuesten Stand der Technik nicht mehr. Bei 290 aktiven Fußballern, darunter 190 Jugendspielern, spielt der Faktor Gesundheit eine entscheidende Rolle.
  • Die gleichmäßigen Bedingungen – unabhängig vom Wetter – ermöglichen insbesondere den Jugendspielern eine bessere technische Entwicklung ihrer Spielfähigkeiten und der insgesamt erzielbare höhere Nutzungsgrad entzerrt unsere Trainings- und Spielabläufe bei momentan 11 Jugend- und 3 Seniorenmannschaften enorm.
  • Der Verschleiß bei Trikots und Schuhen ist um ein Vielfaches geringer. Dadurch, das „kein Sand mehr ins Getriebe kommt“ werden Kosten bei den Familien und im Verein reduziert.
  • Zahlreiche Vereine in der Nachbarschaft haben bereits auf Kunstrasen umgestellt, z. B. Dietkirchen, Dorndorf, Lindenholzhausen, Hundsangen, Hausen Fussingen, Kirberg, Niederhadamar und viele mehr. Der SV Elz sollte auch in Zukunft für unsere Region und vor allem für unsere Kinder und Jugendlichen attraktiv bleiben!
  • Bereits in der Vergangenheit haben unsere Gemeinde und der Verein zahlreiche Anstrengungen unternommen, um das Gesamtbild der zentralen Sportanlage in Elz zu verbessern. So wurde die Zufahrt zu unserer Sportanlage komplett neu gestaltet, die Parksituation verbessert und die Sanitäranlagen im Vereinsheim saniert.